Sonntag, 17. Juli 2016

Faszination Ekel - „Der goldene Handschuh“ von Heinz Strunk

Quelle: abendblatt.de
Der Hilfsarbeiter Fritz Honka stand Ende der Siebziger/Anfang der Achtziger dafür, wie banal das Böse doch sein kann. Vier Frauen ermordete er auf brutale Weise, doch erst bei einem Wohnungsbrand wurden die Leichenteile gefunden. Dieser wahren Begebenheit hat sich Heinz Strunk in seinem neuesten Buch „Der goldene Handschuh“ angenommen. Warum der Roman trotz derber Ausdrucksweise und krassen Sexszenen lesenswert ist, erfahrt ihr von uns.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen